Hi, ich bin Mareike. Herzlich Willkommen auf meiner Seite.

Ich bin 41 Jahre alt und komme gebürtig aus der Nähe von Bielefeld in Deutschland. Mittlerweile lebe ich aber schon über 20 Jahre in Österreich. Ich habe mich im schönen Ötztal in Tirol niedergelassen, bin glücklich verheiratet und Mama einer wundervollen Tochter. Ich bin gelernte Goldschmiedin und kreative Arbeit macht mich außerordentlich glücklich. Allerdings habe ich im Laufe der Zeit meine „Materialien“ geändert. 2009 habe ich in Norwegen meine Leidenschaft für Treibholz entdeckt und seitdem produziere ich meine einzigartigen Stücke. Das Holz dafür sammele ich am Inn und an den umliegenden Bergseen.

Alles „Made in Tirol“ sozusagen 🙂

Seit einigen Jahren töpfere ich auch begeistert vor mich hin, denn Keramik und Treibholz lassen sich wunderbar kombinieren. In meiner Bildergalerie könnt ihr euch ansehen, was dabei so herauskommt. Und wenn euch etwas besonders gut gefällt, oder ihr sogar eine eigene Idee für ein Stück habt, schreibt mich gerne einfach an.

 

Viel Spaß beim Stöbern …

 

Eure Mareike

 

Treibholz aus Tirol

Hört sich komisch an, ist aber so 🙂

Die wilden Wasser unserer Flüsse und Seen in Tirol lassen wunderschönes Treibgut bzw. Schwemmholz entstehen. Der `Inn` zum Beispiel, reißt im Sommer alles an Ästen und Wurzeln mit, was ihm in die Strömung kommt.

Im Herbst sinkt der Wasserpegel dann langsam und die Hölzer bleiben am Flussufer liegen, wo die Sonne sie ausbleicht. Beim nächsten Hochwasser wird es wieder weggespült usw. usw. … bis alle Ecken und Enden des Holzes abgeschliffen sind.

Nun komme ich ins Spiel. Auf meinen Beutezügen am Wasser halte ich Ausschau nach den besonders schönen Exemplaren. Die sammele ich,  bürste sie gegebenenfalls ab und lasse sie trocknen. Ansonsten bleiben die Hölzer völlig unbehandelt.

Für meine Objekte nehme ich mir dann ausreichend Zeit, denn ich arbeite sehr Detailverliebt. Die Hölzer werden miteinander verschraubt, ich verwende keinerlei Kleber oder Nägel oder Klammern …trotzdem sind die Verbindungsstellen so gut wie unsichtbar, darauf lege ich großen Wert. Ich arbeite hauptsächlich auf Anfrage, aber ein paar Stücke habe ich fast immer vorrätig.

Meine Keramik

Schon gewusst? Töpfern ist das neue Yoga 🙂

Der Kreativität sind nahezu keine Grenzen gesetzt … die Hände sind dreckig, der Geist ist frei und die Stunden fliegen nur so dahin. Es macht irre viel Spaß!

Ich habe einige Kurse besucht, unter anderem in Schweden und auch Nähe Salzburg, bei einer begnadeten Lehrerin. Ich bezeichne mich selbst mal vorsichtig als aufstrebendes Talent. In Punkto Keramik bin ich längst kein Profi, aber ich liebe was ich tue und ich glaube das sieht man. Ich erzeuge zu 90 Prozent Steinzeug. Das bedeutet, daß die Keramik zwischen 1200 und 1300 Grad hoch gebrannt wird und somit wasserdicht, lebensmittelecht und spülmaschinenfest ist. Desweiteren interessiert mich natürlich „brennend“,  Keramik und Treibholz miteinander zu verbinden. Die Kombination aus Beidem ist ein echtes Highlight …

Märkte

Advent Zauber

Ort: Waldele Sölden